”Es gibt eine Sache, die wir immer brauchen werden, das ist der Wächter der Achtsamkeit, der immer danach Ausschau hält, ob wir von Unachtsamkeit davon getragen werden.“

Tulku Urgyen (tibet. Dzogchen Meister)

 

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie – MBCT – Mindfulness Based Cognitive Therapy wurde in Kooperation mit dem Center for Mindfulness/ University of Massachusetts (Jon Kabat-Zinn)  in den 1990er Jahren von den Professoren Zindel Segal, Mark Williams und John Teasdale als Rückfallprophylaxe bei Depressionen entwickelt.
Aufbauend auf das MBSR Programm „Achtsamkeitskeitsbasierte Stressbewältigung“, ist auch hier das nicht wertende Gewahrsein von Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen von Bedeutung. Die achtsamkeitsbasierten Methoden werden mit Elementen und Übungen aus der kognitiven Verhaltenstherapie verknüpft.
Aktuelle wissenschaftlicher Studien lassen darauf schließen, dass MBCT für die Rückfallprävention für Menschen mit mehreren depressiven Episoden eine ebenso wirkungsvolle Methode sein kann wie die Einnahme von Medikamenten.

Neben den formalen Achtsamkeitsübungen (Body-Scan, Sitzmeditation, Achtsamkeit im Gehen sowie in der Bewegung) und der Schulung der Achtsamkeit im Alltag, beinhaltet das 8-wöchige Einzel- oder Gruppenprogramm grundlegende Informationen zum Thema Depression und es gibt Zeit für Gespräche über Themen wie z.B. Umgang mit schwierigen Gefühlen, Körperempfindungen und Schmerzen sowie Selbstfürsorge.
Betroffene Menschen erhalten eine Selbsthilfemethode an die Hand, mit der sie sich vor erneuten Rückfällen schützen und sich nicht länger dem Geschehen hilflos ausgeliefert fühlen müssen.

MBCT ist besonders für Personen geeignet, die nicht akut depressiv sind, aber bereits in ihrem Leben einige depressive Episoden erlebt haben. Ebenso kann MBCT sie dabei unterstützen, Phasen depressiver Verstimmung besser zu bewältigen und einen hilfreichen Umgang mit Ängsten zu bekommen.

Schritt für Schritt lernen die Teilnehmer/innen, Frühwarnsymptome, wie depressionsfördernde Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen rechtzeitig wahrzunehmen und Grübelprozesse zu unterbrechen.
Die ernsthafte Beschäftigung mit dem MBCT-Programm bringt eine Veränderung von Denk- und Handlungsgewohnheiten mit sich, welche die meisten Menschen als hilfreich erfahren.

Für wirkungsvolle Erfahrungen und nachhaltigen Erfolg ist es sinnvoll, die im Kurs erlernten Übungen in den Alltag zu integrieren und ca. 45 Minuten am Tag zu üben. Die Teilnehmer/ innen erhalten dazu Audiodateien mit Übungsanleitungen und ein Handbuch zum Nacharbeiten der Sitzungen und Vertiefen der Inhalte.

Nach einem individuellen Vorgespräch umfasst der Kurs 8 Termine, einmal wöchentlich je 2,5 – 3 Std. in einer Gruppe von 4-8 Personen und einen zusätzlichen „Tag der Achtsamkeit“ als Übungstag.

Das MBCT Achtsamkeitstraining kostet 350 Euro inkl. Arbeitsmaterialien. Wenn Sie Interesse an diesem MBCT Programm haben, melden Sie sich bitte bei mir: mail@katrin-hensel.de . Wenn genügend TeilnehmerInnen zusammen kommen, kann der Kurs stattfinden.

Ebenso besteht die Möglichkeit eines individuellen MBCT Einzeltrainings.